Erster WiN Germany Preis verliehen


Im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung am 25. November 2011 in Biblis wurde Frau Dr. Tonya Vitova vom Karlsruhe Institut für Technology (KIT) zur ersten Preisträgerin in der Geschichte von WiN Germany gekürt.

 

 WiN-Preisträgerin Dr. Tonya Vitova bei der Präsentation ihres Forschungsgebietes

 

Im Vorfeld hatte die Jury aus den eingegangenen Bewerbungen bereits drei Finalistinnen ausgewählt. Sie präsentierten ihre Arbeiten in Biblis und ermöglichten den WiN-Mitgliedern so einen eindrucksvollen Einblick in die jeweiligen Forschungsgebiete.

 

Die Bewertung der Vorträge war für die Jury nicht einfach. Schließlich überreichte WiN Germany Präsidentin Beate Scheffler Frau Dr. Tonya Vitova die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung. Denn obwohl Dr. Vitova erst am Anfang ihrer Forscherkarriere steht, weist sie schon jetzt einen beeindruckenden Lebenslauf auf. Ihr Thema „Röntgenspektroskopie von fortgeschrittenen synchron basierten Untersuchungen an actiniden- und lanthanidhaltigen Systemen“ birgt einen bemerkenswerten Spagat zwischen Grundlagenforschung und Anwendung. Diese Arbeiten werden in Zukunft richtungsweisend in der Endlagerforschung sein. Darüber hinaus nimmt sie bereits eigene Lehrtätigkeiten wahr.

 

Wir gratulieren Tonya Vitova und bedanken uns bei allen Bewerberinnen für ihre herausragenden Forschungsarbeiten. Auch im Jahr 2012 wird der WiN Germany Preis wieder verliehen. Die Ausschreibung startet im Mai zur Jahrestagung Kerntechnik 2012 in Stuttgart.